Infoladen Zittau erhält den SGD-Preis 2014

Dynamo vergibt zum dritten Mal den Preis für Engagement gegen Gewalt und Ausgrenzung sowie für Akzeptanz und Menschlichkeit Zum dritten Mal hat die SG Dynamo Dresden den SGD-Preis vergeben. Nach dem Verein „Augen auf“ aus Zittau (2012) und dem Alternativen Kultur- und Bildungszentrum AKuBiZ e.V. aus Pirna (2013) wird in diesem Jahr der „Infoladen Zittau“ ausgezeichnet. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der SG Dynamo Dresden, der antirassistischen Faninitiative 1953international und des Fanprojekt Dresdens, wählte den Gewinner des diesjährigen SGD-Preises aus. Die Ehrung ist mit einer finanziellen Förderung von einmalig 5.000 Euro dotiert und beinhaltet die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Dynamo Dresden und dem Infoladen Zittau, um die ehrenamtliche Arbeit inhaltlich zu unterstützen und die öffentliche Wahrnehmung für das Projekt zu erhöhen. „Es gab in unserer Region einfach keine Anlaufstelle für hilfesuchende Menschen“, erzählt Jens Thöricht über Entstehung des Infoladens, der sich in der Zittauer Innenstadt befindet. Er entstand 2010 aus der Notwendigkeit heraus, einen Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene aufzubauen, um vorherrschende Vorurteile gegenüber ausländischen Menschen abzubauen. „Wir haben uns zusammengeschlossen, um ein Stück weit diesen Ausgrenzungen entgegen zu wirken“, so Elisabeth Böhme. „Wir unterstützen vor allem Asylsuchende sowie sozial benachteiligte Menschen und bieten ihnen die Möglichkeit an, bei uns aktiv zu werden und sich auszuprobieren.“ Der Infoladen hat sich mittlerweile zu einem etablierten Treff- und Anlaufpunkt in der Region entwickelt. Seit der Gründung beherbergt er zudem Vereine und Initiativen, die sich für ihre Arbeit keine eigenen Räume leisten können. Zum Angebot gehören auch Kleidung und Bücher, die an Bedürftige ausgegeben werden. Zusätzlich können Besucher die eingerichteten Computerarbeitsplätze kostenfrei nutzen, um zum Beispiel Bewerbungen zu schreiben oder für ihr Studium zu lernen. Mit seiner Arbeit will der Infoladen, dessen Kernteam aus acht Personen besteht, bei den Menschen in Zittau und Umgebung die gesellschaftliche Verantwortung, ein demokratisches Grundverständnis und soziales Engagement stärker in das Bewusstsein rücken. Zur Erreichung diese Ziele werden mindestens einmal im Monat verschiedene Themenabende zu Problemen der Kommune oder gesellschaftlichen Begebenheiten sowie internationale Kultur- und Bildungsveranstaltungen organisiert. Mit dem Preisgeld soll in diesem Jahr unter anderem ein internationales und interkulturelles Sportturnier ausgerichtet werden, für das bereits zahlreiche Einladungen an deutsche, tschechische und polnische Teilnehmer sowie nationale Minderheiten verschickt wurden. „Wir bedanken uns für den SGD-Preis und freuen uns riesig über die Ehrung. Die finanzielle Unterstützung wird helfen, unsere Veranstaltungen zu etablieren, die Angebote zu verbessern und unser Grundkonzept richtig umzusetzen“, freut sich Elisabeth Böhme auf die anstehende Zusammenarbeit mit Dynamo. Seit der Saison 2011/12 lobt die Sportgemeinschaft einen jährlichen Preis für Engagement gegen Gewalt und Ausgrenzung sowie für Akzeptanz und Menschlichkeit aus. Seit 2013 heißt diese Auszeichnung „SGD-Preis“. Die drei Buchstaben stehen für „Stark gegen Diskriminierung“. Der SGD-Preis soll jedes Jahr einen Verein, eine Initiative oder ein Projekt aus dem Dresdner Umland fördern, das sich gegen Gewalt und Ausgrenzung sowie für Akzeptanz und Menschlichkeit stark macht. Quelle: http://www.dynamo-dresden.de/verein/news/newsdetails/infoladen-zittau-erhaelt-den-sgd-preis-2014.html  

Tags: , , ,

Comments are closed.