Archive for the ‘Gedenkplätze DE’ Category

PHILIPP UND JULIE HANN, LUDWIG HANN, PAULINE HELLER (geborene Hann)

Philipp Hann wurde am 11. Januar 1877 im böhmischen Münchengrätz geboren. Julie Hann, geborene Grünwald, wurde am 24. Oktober 1875 in Pschepersch geboren. 1905 kamen beide nach Zittau und eröffneten ein Schuhwarengeschäft am Rathausplatz, später in der Reichenberger Straße 19. 1928 erwarben sie ein Grundstück in der damaligen Bismarckallee 30, heute Weinauallee, und bauten für […]

„Die Wahrheit“ – Zeitung der KPD Unterbezirksleitung Zittau

In Deutschland wurde es immer schwieriger Material zum Herstellen von Druckschriften zu besorgen. Wenn nicht die Schreibmaschine oder anderes Druckmaterial von der Polizei „beschlagnahmt“ wurde, fehlte es an Papier. So wurde beschlossen, diese Zeitung in der Tschechoslowakische Republik (ČSR) herzustellen. Mit Hilfe von tschechischen Kommunisten wurde im damaligen Nieder – Bertzdorf bei Ketten die Zeitung […]

07. September 1927 – der „Rote Tag“ in Zittau

Am 07.09.1927 demonstrierte der Rot Frontkämpfer Bund (RFB)  mit 800 Mitgliedern, darunter viele  Kommunisten aus Görlitz, Löbau, Dresden, Freital, Ebersbach, Bautzen, Taubenheim und Neugersdorf in Zittau. Durch dieses öffentliche Auftreten konnten der RFB viele neue Anhänger gewinnen. Der RFB schützte Veranstaltungen, Versammlungen und Demonstrationen gegen Angriffe von Faschisten. Die Mitglieder des RFB konnten häufig brutale […]

Der Katharinenhof Großhennersdorf – Ort des Schreckens

Der sogenannte „Katharinenhof“ in Großhennersdorf (nahe bei Zittau) wurde 1721 von Henriette Sophie von Gersdorf, einer frommen, aber auch karitativ tätigen Frau, zur Unterbringung von Waisenkindern gegründet. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde diese Einrichtung zur Betreuung von geistig Behinderten, damals wurden diese Menschen abwertender bezeichnet, umgewidmet. Leiter dieser Einrichtung wurde der 1940 verstorbene Dr.med. Ewald […]

Filmdokument: Kriegsverbrecher-Prozeß in Görlitz

[stream provider=video base=x:/www.gedenkkultur.info/wp-content/uploads/2011/04/ flv=gr_kv_1948240p_H.263-MP3.flv embed=false share=false width=640 height=360 dock=true controlbar=over bandwidth=high autostart=false /] Erst­mals habe ich his­to­ri­sches Film­a­te­rial über das Ver­fah­ren ge­gen die zwei „Haupt­schul­di­gen NS-Verbrecher“ in Gör­litz ge­fun­den. Ich meine den im Volks­mund be­kann­ten Malitz-Meinshausen-Prozeß ge­gen Dr. Bruno Er­win Fritz Ma­litz, so der voll­stän­dige Name des ehe­ma­li­gen NSDAP-Kreisleiters in Gör­litz, und ge­gen den ehe­ma­li­gen […]

Gewerkschaftshaus „Schwarzer Adler“

In den 20-iger und Anfang der 30-iger Jahre gab es in Zittau und den umliegenden Orten eine starke Arbeiterbewegung. Viele davon waren in der Gewerkschaft organisiert und Mitglieder der KPD. Bei den letzten Reichstagswahlen vor der Errichtung der faschistischen Diktatur erhielt die KPD 24,8 Prozent der Gesamtstimmenzahl. Gegner der Nazis waren alle bisherigen Demokraten, Sozialdemokraten, […]

Hotel Sächsischer Hof – Folterkeller der SS in Zittau

Gleich nach der faschistischen Machtergreifung am 30. Januar 1933 richtete der SS-Sturm 46 im damaligen Hotel „Sächsischer Hof“ eine „Wache“ ein, die in Wirklichkeit eine Folterstätte für festgenommene Antifaschist_innen  war. Hans Prodehl trat freiwillig der ehemaligen SS bei und war der Sturmführer des SS-Sturmes. Er führte größtenteils die Vernehmungen und befahl den SS-Leuten, dass diese […]

„No pasaran!“ – Zittauer Antifaschisten unterstützten die Internationalen Brigaden

Auch Antifaschisten aus Zittau unterstützten den Freiheitskampf des spanischen Volkes gegen den faschistischen Putsch von General Franco und seinen „Helfern“, deutschen und italienischen Faschisten. Unter ihnen waren: Reinhold Hentschke, Bruno Schröter, Arthur Neumann, Richard Horn, Willi Netsch, Karl Krause, Erich Kindermann, Franz Velow, Fritz Klemm, Alfred Förster und Reinhold Rau. Einige von ihnen kamen in […]

Kampf gegen den faschistischen Terror

Täglich haben vielen Antifaschist_innen ihr Leben aufs Spiel gesetzt. Gefahr drohte beim Verteilen und drucken von Flugblättern und Zeitungen, beim Anbringen von Losungen und hissen von roten Fahnen, bei der Organisierung von Treffs, bei der solidarischen Hilfe für Angehörige inhaftierter Kämpfer, der Kassierung von Parteibeiträgen und bei Sammlungen für die Rote Hilfe, Sicherung  von illegalen […]

Zittauer Antifaschisten im Strafbataillon 999

Nachdem der „Blitzkrieg“  gegen die Sowjetunion im Herbst 1942 gescheitert war, bildete das faschistische Oberkommando der Wehrmacht die „Bewährungseinheit 999“. Die „Wehrunwürdigen“, all diejenigen, die wegen politischer oder auch krimineller Vergehen Bestraften, wurden zur „Bewährung“ in diese Einheit gesteckt. Die Einsatzgebiete dieses Bataillons waren vor allem Jugoslawien und Griechenland. Der Plan der Faschisten ging jedoch […]

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau