Posts Tagged ‘Zittau’

der jüdische Friedhof in Zittau

Bis zur Begründung ihres eigenen Friedhofs mussten die Zittauer Juden ihre Toten bis nach Dresden oder Görlitz bringen. 1887 endlich bekamen sie einen eigenen Platz. . Die älteste Grabsteininschrift ist von 1888. Er wurde mit einem Holzzaun umgeben. 1908 konnten sie eine größere Feierhalle errichten. Wie auf vielen jüdischen Friedhöfen in Sachsen wurde diese am […]

Sowjetischer Soldatenfriedhof in Zittau, Ortsteil Eichgraben

45 vorwiegend sowjetische Soldaten sollen auf dem sowjetischer Soldatenfriedhof in Eichgraben begraben sein. Laut der Ortschronistin Thea Rudolph “starben die meisten an Tuberkulose oder aufgrund des Verzehrs großer Mengen unreifen Obstes“. Die Übersetzung der kyrillischen Inschrift auf dem Ehrenmal lautet: „Ewige Erinnerung an die Helden, die im Kampf für die Freiheit unserer sowjetischen Heimat gefallen […]

Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht in Zittau

Am 09.November 2011 wurde auch im ostsächsischen Zittau an die Opfer der Reichspogromnacht gedacht. Um 16:45 Uhr lud die „Initiative für eine lebendige Gedenkkultur“ alle Interessierten zu einem Stadtrundgang ein. Etwa 20 Menschen folgten der Einladung und trafen sich am Infoladen Zittau1. Der Weg führte an den Stolpersteinen  – den kleinen Betonquadern, darauf Messingplatten, die […]

Stadtspaziergang am 09.November 2011

Anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht laden wir alle Interessierten zu einem Stadtspaziergang ein. Dieser beginnt 16:45 Uhr am Infoladen Zittau (Äußere Weberstr.2). Der Spaziergang führt uns vorbei an einigen Stolpersteinen zum Standort der ehemaligen Synagoge auf der Lessingstraße in Zittau. „Stolpersteine, das sind kleine Betonquader, darauf Messingplatten, die in wenigen Worten an jüdische Menschen erinnern, […]

Das KZ-Außenlager Zittau – die „Zittwerke“

Die Zittwerke bestanden von 28.10.1944 – 07.05.1945 in Porajow (früher Großporitsch). Diese waren ein Tarnunternehmen der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG. Die Fabrik war 1939 als Zulieferbetrieb für die Junkerswerke eingerichtet worden. Hergestellt wurden vor allem Flugzeugteile und Munition. Am 29.April 1943 wurde erstmals Zittau und das Gelände des früheren Kriegsgefangenenlagers Porajow als möglicher Standort […]

Emil Kalbaß

Emil Kalbaß wurde in Schönbach, Kreis Löbau geboren. Von Beruf war er Schlosser. Er war Reichsbannermann und ein aktiver Kämpfer gegen den Hitlerfaschismus. [1] Der Antifaschist Emil Kalbaß was das erst Opfer der Faschisten in Zittau. Er wurde von der SA ermordet. Die Wahlen von 1929 uns 1930 hatten gezeigt, dass es auch in Zittau […]

Eduard Timm

Er wurde in Lippi, Kreis Preußisch – Standard geboren. 1928 siedelte er nach Eckartsberg über und arbeitete als Melker. 1930 trat er der KPD bei und wurde 1932 Stadtteilleiter der KPD in Zittau Süd. 1933 wurde er verhaftet und in das KZ Hainewalde verschleppt. Nach seiner Entlassung arbeitete er in der Illegalität weiter. 1943 wurde […]

Martin und Lina Wehnert

Martin Wehnert wurde in Zittau geboren. 1928 wurde er zum Politischen Sekretär der KPD Ortsgruppe Zittau gewählt. . Am 17. November 1929 finden Kommunalwahlen statt. Martin Wehnert wird Abgeordneter  der kommunistischen Stadtverordnetenfraktion, der er bis 1933 angehört. [1] Am 27. Januar 1932 spricht er bei einer öffentlichen Erwerbslosenversammlung der KPD in Olbersdorf zum Thema: “ […]

Bruno Schröter

Bruno Schröter  arbeitete im Phänomenwerk in Zittau. 1933 emigrierte er in die CSR und kämpfte von dort aus aktiv gegen den Faschismus. Im August 1936 ging er nach Spanien um den Freiheitskampf des spanischen Volkes zu unterstützen. Dort ist er Ende November 1939 gefallen. Bis 1990 wurde gab es in Zittau die Bruno – Schröter […]

Arthur Neumann

Arthur Neumann  arbeitete in der Möbelfabrik Liske in Zittau. 1927 wurde er in Olbersdorf zum Gemeindevertreter gewählt. 1933 emigrierte er in die CSR, da überall in der Oberlausitz Steckbriefe von ihm aushingen, auf denen die Faschisten eine hohe Geldsumme für seine Ergreifung versprachen. Von der CSR aus beteiligte er sich an illegalen Aktionen gegen die […]

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau