Panzerdenkmal in Rothenburg / O.L.

Am südlichen Ortseingang von Rothenburg befindet sich das Panzerdenkmal. Es innert an Befreiung des Ortes durch die sowjetische und 2.polnische Armee im April 1945.
Auf den Gedenktafeln unterhalb des sowjetischen Panzers des Types T 34 steht auf russisch, deutsch und polnisch geschrieben: „Historische Stätte des Kampfes für unsere Befreiung durch die Sowjetarmee und die 2. polnische Armee im April 1945“

Es handelt sich um eines der letzten Panzerdenkmäler in der ehemaligen DDR, viele wurden in der Vergangenheit beseitigt.

Historie: Vor ihrem Rückzug aus Rothenburg hat die Wehrmacht im April 1945 alle Rothenburger Neißebrücken zerstört. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs bildete die 2. Polnische Armee während des Neißeübertritts bei Rothenburg mehrmals einen Brückenkopf. Durch die Gefechte wurden die Stadt stark zerstört.

der Panzertyp: Der Kampfpanzer T 34 war mit über 80000 Exemplaren einer der meistgebauten Panzer der Welt und ist der bekannteste sowjetische Panzer im zweiten Weltkrieg gewesen. Das hier ausgestellte Modell wiegt knapp über 32 Tonnen, besitzt eine Panzerung von 4,5cm Stahl und bot 5 Soldaten Platz. Der Zwölfzylinder- Dieselmotor hatte 38,9l Hubraum, entwickelte 500 PS und eine maximale Geschwindigkeit von 47 km/h. Bewaffnet ist dieser Panzer mit einer 85 mm Kanone (ZiS-S-53), die durch zwei Maschinengewehre Kal. 7,62 ergänzt wurde.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau