„Initiative für eine lebendige Gedenkkultur“ lädt für den 08. November ein

Am 08. November 2012 stellt die „Initiative für eine lebendige Gedenkkultur“ um 18 Uhr im Veranstaltungsraum der Christian Weise Bibliothek (Neustadt 47 in Zittau) das Ergebnis ihrer 18 monatigen Arbeit vor. Zu dieser Präsentation lädt die Initiative am Vorabend des Jahrestages der Reichspogromnacht herzlich ein. In diesem Zeitraum haben junge Menschen Gedenkstätten der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und der antifaschistischen Bewegung im Dreiländereck zur polnischen und tschechischen Republik sowie der Bundesrepublik Deutschland erforscht. Entstanden ist eine Broschüre und ein Film über antifaschistische Mahnmale und Gedenkstätten. „Intoleranz und übersteigertes Nationalempfinden haben unter anderem zum Nationalsozialismus geführt. Die Erforschung und Dokumentation der Geschichte der Denkmäler und Gedenkstätten soll somit eine Mahnung sein, dass Derartiges nie wieder passiert.“, erklärt Elisabeth Böhme, Mitglied der Initiative. Das Projekt wurden durch“ Jugend für Europa“ gefördert. Hinweis: "Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige Menschen verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen."
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau