Eduard Timm

Er wurde in Lippi, Kreis Preußisch – Standard geboren. 1928 siedelte er nach Eckartsberg über und arbeitete als Melker. 1930 trat er der KPD bei und wurde 1932 Stadtteilleiter der KPD in Zittau Süd. 1933 wurde er verhaftet und in das KZ Hainewalde verschleppt. Nach seiner Entlassung arbeitete er in der Illegalität weiter. 1943 wurde seine Wehrunwürdigkeit aufgehoben. Er fiel bei einem Fronteinsatz in der Sowjetunion. Bis 1990 gab es in Zittau eine Straße, die seinen Namen trug. Heute ist es die Südstraße.
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau