Denkmal in Dolni Podluzi an Jan Teichmann und Vaclav Kozel, Verteidiger der tschechischen Republik

Denkmal in Dolni Podluzi Unweit der Bahnüberführung an der Straße nach Varnsdorf steht das Denkmal der Finanzwache-Angehörigen Jan Teichmann und Václav Kozel, die am 22. September 1938 bei einem Überfall der Sudetendeutsche Freischärler erschossen worden sind. Die schlanke Säule mit dem Löwenwappen und einer Plakette wurde im September 1945 enthüllt. Im Spätsommer des Jahres 1938 war die Situation an der Grenze angespannt. Die wachsende Aggressivität der deutschen Minderheit und der vermehrte Waffenschmuggel aus Deutschland verhieß nichts Gutes. Die tschechische Armee begann im August und September mehr und mehr Reservisten zu den Waffen einzuberufen.  Die Anzeichen einen bewaffneten Konflikt mit Deutschland verstärkten sich.  Am 12. September 1938 sprach Adolf Hitler auf dem Nürnberger Reichsparteitag. Diese Rede war das Signal für den Ausbruch eines Aufstandes der tschechischen Deutschen. Am 22. September 1938 griffen Sudetendeutsche Freischärler erneut Positionen der tschechischen Verteidiger an. Dabei ließen  Jan Teichmann und  Vaclav Kozel  ihr Leben. Ihnen ist das Denkmal gewidmet, auf welchem sinngemäß steht: Hier wurden Jan Teichmann und Vaclav  Kozel durch die Hände unserer uralten Feinde tödlich getroffen - Sie starben aus Pflicht und Liebe zum Vaterland, unser Dank bleibt Ihnen Quelle: Internetrecherche, Zeitzeugengespräche
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau