Archive for the ‘Zittau’ Category

weitere Stolpersteine in Zittau verlegt

Am 01. August 2015 wurden vier weitere Steine, die ehemaligen Mitbürgern gewidmet sind, die als Juden galten und deren Schicksal in Auschwitz endete, in Zittau verlegt. Sie erinnern an Familie Duneck an der Theodor-Körner-Allee 13, Paul Hauck an der Friedrich-Haupt-Straße 16 und an Albert Müller.

der jüdische Friedhof in Zittau

Bis zur Begründung ihres eigenen Friedhofs mussten die Zittauer Juden ihre Toten bis nach Dresden oder Görlitz bringen. 1887 endlich bekamen sie einen eigenen Platz. . Die älteste Grabsteininschrift ist von 1888. Er wurde mit einem Holzzaun umgeben. 1908 konnten sie eine größere Feierhalle errichten. Wie auf vielen jüdischen Friedhöfen in Sachsen wurde diese am […]

Willi Gall

Im Zittauer Ortsteil Pethau liegt an der Hauptstraße ein kleiner Park. In diesem steht ein Gedenkstein zu Ehren von Willi Gall. Willi Gall trat 1929 in die KPD ein und war in der Ortsgruppe Pethau aktiv. 1932 wurde er in den Gemeinderat gewählt. Am 23. Januar 1941 wurde er vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und […]

Sowjetischer Soldatenfriedhof in Zittau, Ortsteil Eichgraben

45 vorwiegend sowjetische Soldaten sollen auf dem sowjetischer Soldatenfriedhof in Eichgraben begraben sein. Laut der Ortschronistin Thea Rudolph “starben die meisten an Tuberkulose oder aufgrund des Verzehrs großer Mengen unreifen Obstes“. Die Übersetzung der kyrillischen Inschrift auf dem Ehrenmal lautet: „Ewige Erinnerung an die Helden, die im Kampf für die Freiheit unserer sowjetischen Heimat gefallen […]

EMMA UND ADOLF LACHMANN

Emma und Adolf Lachmann kamen schon 1902 nach Zittau. Sie eröffneten in der Bautzner Straße das Kurzwarengeschäft „Fließ & Co.“. Auch im Falle Lachmanns griff man zum Mittel der Denunziation. So bekam ein Zittauer Friseurmeister, selbst langjähriges NSDAP-Mitglied, große Schwierigkeiten, weil Adolf Lachmann nicht nur ein Kunde bei ihm war, sondern er ihm wie allen […]

PHILIPP UND JULIE HANN, LUDWIG HANN, PAULINE HELLER (geborene Hann)

Philipp Hann wurde am 11. Januar 1877 im böhmischen Münchengrätz geboren. Julie Hann, geborene Grünwald, wurde am 24. Oktober 1875 in Pschepersch geboren. 1905 kamen beide nach Zittau und eröffneten ein Schuhwarengeschäft am Rathausplatz, später in der Reichenberger Straße 19. 1928 erwarben sie ein Grundstück in der damaligen Bismarckallee 30, heute Weinauallee, und bauten für […]

„Die Wahrheit“ – Zeitung der KPD Unterbezirksleitung Zittau

In Deutschland wurde es immer schwieriger Material zum Herstellen von Druckschriften zu besorgen. Wenn nicht die Schreibmaschine oder anderes Druckmaterial von der Polizei „beschlagnahmt“ wurde, fehlte es an Papier. So wurde beschlossen, diese Zeitung in der Tschechoslowakische Republik (ČSR) herzustellen. Mit Hilfe von tschechischen Kommunisten wurde im damaligen Nieder – Bertzdorf bei Ketten die Zeitung […]

07. September 1927 – der „Rote Tag“ in Zittau

Am 07.09.1927 demonstrierte der Rot Frontkämpfer Bund (RFB)  mit 800 Mitgliedern, darunter viele  Kommunisten aus Görlitz, Löbau, Dresden, Freital, Ebersbach, Bautzen, Taubenheim und Neugersdorf in Zittau. Durch dieses öffentliche Auftreten konnten der RFB viele neue Anhänger gewinnen. Der RFB schützte Veranstaltungen, Versammlungen und Demonstrationen gegen Angriffe von Faschisten. Die Mitglieder des RFB konnten häufig brutale […]

Gewerkschaftshaus „Schwarzer Adler“

In den 20-iger und Anfang der 30-iger Jahre gab es in Zittau und den umliegenden Orten eine starke Arbeiterbewegung. Viele davon waren in der Gewerkschaft organisiert und Mitglieder der KPD. Bei den letzten Reichstagswahlen vor der Errichtung der faschistischen Diktatur erhielt die KPD 24,8 Prozent der Gesamtstimmenzahl. Gegner der Nazis waren alle bisherigen Demokraten, Sozialdemokraten, […]

Hotel Sächsischer Hof – Folterkeller der SS in Zittau

Gleich nach der faschistischen Machtergreifung am 30. Januar 1933 richtete der SS-Sturm 46 im damaligen Hotel „Sächsischer Hof“ eine „Wache“ ein, die in Wirklichkeit eine Folterstätte für festgenommene Antifaschist_innen  war. Hans Prodehl trat freiwillig der ehemaligen SS bei und war der Sturmführer des SS-Sturmes. Er führte größtenteils die Vernehmungen und befahl den SS-Leuten, dass diese […]

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau