Archive for the ‘Gedenkplätze DE’ Category

weitere Stolpersteine in Zittau verlegt

Am 01. August 2015 wurden vier weitere Steine, die ehemaligen Mitbürgern gewidmet sind, die als Juden galten und deren Schicksal in Auschwitz endete, in Zittau verlegt. Sie erinnern an Familie Duneck an der Theodor-Körner-Allee 13, Paul Hauck an der Friedrich-Haupt-Straße 16 und an Albert Müller.

Panzerdenkmal in Rothenburg / O.L.

Am südlichen Ortseingang von Rothenburg befindet sich das Panzerdenkmal. Es innert an Befreiung des Ortes durch die sowjetische und 2.polnische Armee im April 1945. Auf den Gedenktafeln unterhalb des sowjetischen Panzers des Types T 34 steht auf russisch, deutsch und polnisch geschrieben: „Historische Stätte des Kampfes für unsere Befreiung durch die Sowjetarmee und die 2. […]

Denkmal an die Opfer des Faschismus

Im Kurpark, direkt hinter der Großschönauer Gemeindeverwaltung, wurde nach dem 2. Weltkrieg ein Gedenkstein für die Opfer des Faschismus eingeweiht.        

der jüdische Friedhof in Zittau

Bis zur Begründung ihres eigenen Friedhofs mussten die Zittauer Juden ihre Toten bis nach Dresden oder Görlitz bringen. 1887 endlich bekamen sie einen eigenen Platz. . Die älteste Grabsteininschrift ist von 1888. Er wurde mit einem Holzzaun umgeben. 1908 konnten sie eine größere Feierhalle errichten. Wie auf vielen jüdischen Friedhöfen in Sachsen wurde diese am […]

Liselotte Herrmann

Auf dem Gelände der Löbauer Wohnstätte „Horizont“ des Christlichen Jugenddorfwerkes (CJD) wurde 2014 durch Mitglieder des Arbeitslosenkreisverbandes Löbau-Zittau ein würdiger Platz für das Gedenken an Liselotte Herrmann gestaltet. Bis dahin lag der Stein unbeachtet auf dem Areal. Der Gedenkstein erinnert an die kommunistische Widerstandskämpferin während der Zeit des Faschismus, Liselotte Herrmann. Sie wurde am 20. […]

Willi Gall

Im Zittauer Ortsteil Pethau liegt an der Hauptstraße ein kleiner Park. In diesem steht ein Gedenkstein zu Ehren von Willi Gall. Willi Gall trat 1929 in die KPD ein und war in der Ortsgruppe Pethau aktiv. 1932 wurde er in den Gemeinderat gewählt. Am 23. Januar 1941 wurde er vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und […]

(Deutsch) Die Gedenkstätte Großschweidnitz

No translations, sorry!

1-mai-2918-genossen-der-kpd-aus-berthelsdorf-und-bernstadt

(Deutsch) Die Gründung der Ortsgruppe der KPD in Berthelsdorf ihre politische und organisatorische Tätigkeit in der Gemeinde

No translations, sorry!

Sovětský vojenský hřbitov v Žitavě, místní část Eichgraben

45 převážně sovětských vojáků má být pochováno na vojenském hřbitově v Eichgraben. Podle místního kronikáře jménem Thea Rudolf „většina zemřela na tuberkulózu nebo v důsledku pozření velkého množství nezralého ovoce.”   Překlad nápisu v azbuce na památníku zní: „Na věčnou památku hrdinům, kteří padli v boji za svobodu naší sovětské vlasti.” Na hrobech je prostý […]

Pracovní tábor „Seiferts Höhe“ v Hirschfelde

Tábory pro nuceně nasazené cizince vznikaly na mnoha místech, jedním z nich byl i tento pracovní tábor v obci Hirschfelde u Žitavy. V tomto táboře byli umisťováni především italští a sovětští pracovníci. Historické pozadí: V roce 1941 se na místě nacházel cizinecký pracovní tábor pro italské pracovníky, kteří se podíleli na stavebních pracích okolo řečiště […]

Powered by WordPress | Compare Premium WordPress Themes
Gedenkkultur.info, c/o. Infoladen Zittau, Äußere Weberstraße 2, 02763 zittau